Hi, ich bin Dominic

und mache Dir und Deinem Team das Leben mit WordPress einfach!
Versprochen :)

Ob das nun „guter Rat“, „aktive Hilfe“ oder „den nervigen Kram abnehmen“ bedeutet, können wir gern in einem Gespräch herausfinden. Lust?

Meine Reise mit WordPress begann 2009

Der erste Blick war ein „Alles doof hier!“. Denn bis dahin hatte ich Websites immer – von Hand – erstellt. (HTML, CSS, JS, mySQl, PHP …) Nach den ersten Schritten als Anwender schlug die Technikliebe durch. Themes programmieren, optimieren und irgendwann auch Plugins entwickeln. Zunächst für mich und dann für andere.

Es gab und gibt immer wieder ein paar Ausflüge in andere CMS Systeme, doch WordPress bin ich bis heute treu geblieben.

Im Jahr 2013 ein Schlüsselmoment der mein Angebot dauerhaft veränderte.

Weg von Projekt zu Projekt und hin zu langfristiger Unterstützung bestehender Projekte. Und somit war die technische Betreuung für WordPress geboren. Damals lief das Gespräch so:

Dominic, kannst du mir aus WordPress ein Typo 3 machen? Mit WordPress kommen meine Redakteure nicht zurecht! – Nein, kann ich nicht, aber ich kann deine WordPress-Bauchschmerzen lösen! – Deal?

Jener Kunde willigte ein und half mir damit den Grundstein für all das hier zu legen.

Mein Angebot heute

  • Wartung für regelmäßige Aufgaben rund um WordPress
  • Beratung aka Antworten zu Deinen (ungestellten) Fragen
  • schnellen Support
  • Team-Support mit praktischen Leistungspaketen, der Euch Zeit spart und Sicherheit bringt
  • technisches SEO damit der Content glänzen kann
  • Wissenbibliothek und individuelle Supportvideos

Dazu bringe ich mit

  • Reichliche Erfahrung mit WordPress und Websites
  • Pragmatische Herangehensweise
  • Geduld und Ruhe, auch wenn die Welt gerade untergeht
  • Blick Beyond the Tellerrand
  • Ab und zu eine Katze in Video-Call – Hund wahlweise möglich ;)
  • Ab und zu eine Buchempfehlung
  • Freundschaftliche Atmosphäre

So beschreiben es meine Kunden

Ruhig schlafen dank Dominic ! :-)

Bevor ich Dominic kannte, hatte ich immer so ein latent mulmiges Gefühl wenn es um meine Homepage ging. Ich wusste einfach nicht, ob alles glatt lief, ich alle rechtlichen Umstände berücksichtigt hatte oder was denn da draussen in dem grossen bösen Internet alles lauern könnte :-) Doch nun weiss ich, dass ich mit Dominic jemanden habe, der sich um diesen Bereich kümmert. Er weisst mich darauf hin, wenn es Handlungsbedarf gibt und erklärt es mir so, dass ich es auch verstehe. Die Zusammenarbeit macht einfach Spaß und daraus ist inzwischen eher eine Freundschaft entstanden, als dass es ein nur rein geschäftliches Verhältnis ist.

Gerne und immer wieder

Vorzüglicher, fachkompetenter Service Gerne und immer wieder

Ich lade Dich ein, mich ein wenig besser kennenzulernen

Darum bin ich selbstständig

Stell Dir hier einen langen Absatz vor, dessen Fazit Unabhängigkeit ist. Und mit dieser dreisten Abkürzung haben wir beide etwas Lebenszeit gespart.

Es begann mit der Flucht aus der Rolle des Angestellten, und dem Ausbruch aus dem damaligen System Arbeitsmarkt. Irgendwo zwischen Arbeitsamt und Zeitarbeitsfirma beschloss ich, ich will raus aus dieser destruktiven Mühle.

Mit der Zeit verschob sich die Motivation mehr in den Bereich anderen Menschen, vielleicht dir, mit dem, was ich echt gut kann zu helfen.

Agenturluft geschnuppert

Da mein Weg alles andere als geradlinig war, habe ich unter anderem noch einen Boxenstopp in einer Agentur gemacht. In den sieben Jahren durfte ich E-Commerce Projekte aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Rollen begleiten. Zu Beginn war es die Front-End-Entwicklung, dann Projektleitung und später die Teamleitung. In der Funktion habe ich mich überflüssig gemacht, bin schlussendlich gegangen.

In der Zeit habe ich einige der kleinen und großen Agentur-Herausforderungen kennengelernt. Sei es der Endgegner Spülmaschine, die dunkle Bedrohung, die laufenden Projekte mit sich bringen oder Deathmatch Zeiterfassung vs. Aufwandsschätzung und mit allem, was zwischen diesen Aspekten noch so passiert.

Dort habe ich vor allem die Magie der pragmatischen Lösung verstanden. Und ein paar wichtige Fragen dabei, die Du von mir sicher in der ein oder anderen Form hören wirst: „Was hat Dein Kunde davon?“„Wobei hilft Dir das?“

Ein Buch, das alles veränderte

Es war weniger der Inhalt, als das, was folgte. Und zugegeben, ich habe fast ein Jahr gebraucht es zu lesen. Besser klappte es dann mit der Hörbuchfassung. Und das Abo von damals nutze ich noch immer. Intensiv.

„Die 4-Stunden Woche“ war ein Wendepunkt für mich. Und kurz darauf, auf der Suche nach “mehr Stoff” von dieser neuen Welt, habe ich die Bücher, damals noch zwei, von Stefan Merath entdeckt. Seine Gedanken haben meine Sicht und Handeln im Rahmen meiner Selbstständigkeit nachhaltig positiv verändert.

Hier noch ein kleiner Nerd-Fact: Projektor 1/4

Kunden wie Freunde

Während ich zu Beginn lange überlegte, quasi für meine Kunden entschieden habe, was sie brauchen, habe ich sie später einfach gefragt. Die Wünsche hinterfragt, und daraus das gemacht, was heute mein Angebot ist. Dabei bin auch ich immer selbst mein Kunde, denn ich nutze WordPress und ich bin selbstständig.

Zu den Büchern haben sich über die Jahre verschieden Kurse, Workshops, Seminare oder Coachings hinzugesellt. So ist es inzwischen Standard, wenn ich mit meinen Kunden spreche, dieses Wissen auch mit ihnen zu teilen. Wie unter Freunden.

Technik und Superhelden

Schon als Kind liebte ich es, alte Geräte Stück für Stück zu zerlegen, um zu schauen, wie sie funktionieren. Vermutlich kam es daher, dass ich regelmäßig bei meinem Vater in der Keller-Werkstatt war, wo er immer etwas zu tüfteln hatte.

Später bildete sich eine Liebe für alle möglichen Serien und Filme, die mit Star beginnen und auf Trek, Wars oder Gate enden. Bzw. in der Idee sehr ähnlich sind. So passt da auch Batman in diese Liste. Denn statt wilden Superkräften hat dieser immer technische Gadgets dabei und hilft dabei auch noch anderen.

Zu Hause bin ich Held, wenn ich wieder ein Gerät per Handauflegen dazu bewege zu funktionieren. Sagt zumindest meine Frau. Manchen meiner Kunden scheinen eine ähnliche Ansicht zu haben.

Vorhin habe ich das Gleiche gemacht wie du jetzt und da ging es nicht. Ehrlich… Du bist ein Held!

Nun, ganz so einfach ist es nicht. Und um so schöner wenn es so wirkt. Dafür hilft mir mein Gespür für Technik „im Job“. Für mich ist ein kaputtes WordPress einfach ein Rätsel, das gelöst werden will. Und während ich als Kind die Geräte Stück für Stück zerlegte, optimiere und repariere ich heute mit der gleichen Hingabe Stück für Stück die mir anvertrauten Projekte. Und statt im kalten Leuchtstoffröhrenlicht sitze ich am Laptop, der überall da stehen könnte, wo genug Strom und WiFi verfügbar ist. – Das Tüfteln ist geblieben. :)

Du bist am Zug

Wie gehts jetzt weiter? Weiter stöbern oder kennenlernen?

Fast hätte ich es vergessen …

Für einige Jahre habe ich in Paderborn ein sogenanntes WordPress Meetup veranstaltet. Eine kostenfreie Veranstaltung, zu der jeder kommen kann, der sich für WordPress interessiert. Zwei Aha’s aus dieser Zeit

  1. Die Frage nach dem besten Hostinganbieter oder besten Theme wird nie langweilig.
  2. Die meisten Fragen zu WordPress sind aus meiner Perspektive eher einfach.
  3. So ein monatliches Even,t selbst wenn der Rahmen über die Community steht, ist schwer am Laufen zu halten.

Dann kam Corona und ich lebe nun in der Nähe von Aachen. Somit ist das kleine Meetup Vergangenheit. Doch wer weiß … :)

Nach oben