Wo ist das Bild? – Dateinamen für Bilder im Internet

Ein „beliebtes Problem“, und das schon seit einigen Jahren, sind Dateinamen im Internet. Und sehr häufig tritt es auf, wenn es um Bilder oder ähnliche Dateien geht, die als Download bereit gestellt werden sollen.

Du kennst das, schnell ein Bild hochladen und dann ist Deine Website fertig. Neuladen und… WO IST DAS BILD?

Jetzt beginnt die Fehlersuche. Die Datei liegt nachweislich auf Deinem Webspace. Was Du auch tust, das Bild wird nicht angezeigt.

So oder so ähnlich klingen Hilferufe, die mich ereilen. Dabei ist das Problem sehr einfach zu lösen und Du kannst nebenbei auch noch etwas für Deine SEO-Optimierung tun.

Daher habe ich für Dich ein paar einfache Regel für Dateinamen im Internet zusammen gestellt.

Sprechende Dateinamen für Bilder

Neben dem Umstand, dass Du auch nach zwei Jahren weißt, was auf dem Bild zu sehen ist, ohne es zu öffnen, kann es dir auch für SEO nützlich sein. 
IMG_1233.jpg vs. musterfirma-tag-der-offenen-tuer.jpg

Dateinamen ohne Leerzeichen

Funktioniert bei Dir am Desktop noch super. Doch nicht jeder Webserver kann damit gut umgehen. Auch verschlucken sich einige Scripte oder CMS daran.

Und es ist ein Fehler, den Du leicht übersehen kannst. Du bist es gewohnt, Deinen Bildern Namen zu geben wie „Logo neu.jpg“. Und schaust Du dann auf den Server nach, dann siehst Du das Bild und versuchst Du es zu laden, aber es kommt nichts. Zwar ersetzen die meisten modernen Browser die Leerzeichen inzwischen, doch manche Skripte oder so tun das nicht so zuverlässig.

Verzichte auf Sonderzeichen im Dateinamen

Die beliebtesten Sonderzeichen unserer Sprache sind vermutlich ä,ö,ü oder ß.

Diese Sonderzeichen kannst Du ganz einfach ersetzen.

  • ä => ae
  • ö => oe
  • ü => ue
  • ß => ss

Das sieht zwar doof aus, du kannst es aber noch lesen. Und das Gute daran, Dein Webserver, auf den Du die Datei laden willst, kann es auch.

Manche System ersetzen die Zeichen, die sie nicht kennen, automatisch. Somit hast Du dann eine Datei auf dem Server, doch sie hat einen falschen Namen.

So wird aus Häuserfront.jpg ganz schnell H§3/4userfront.jpg oder so ähnlich. Und schon weiß Dein WordPress nicht, was Du meinst, wenn Du versucht das Bild „Häuserfront.jpg“ zu laden.

Kleinschreibung ;)

Bitte schreibe alle Dateinamen klein. Damit tust Du Dir und dem Server, auf dem Du das Bild speicherst, einen riesigen Gefallen.

Denn manche Server im Internet sind richtige Erbsenzähler. Und die machen einen Unterschied zwischen max-mustermann.jpg oder Max-Mustermann.jpg.

Für Dich ist die Sache einfach, das Bild ist da, doch Dein WordPress zeigt einfach nichts an.

Und noch schöner wird es, sobald beide Dateien vorhanden sind. Also:
max-mustermann.jpg und
Max-Mustermann.jpg

Du ahnst es schon, das Spiel lässt sich noch weiter treiben. Du verlierst den Überblick.

Tu Deinem Programmierer einen Gefallen

Programmierer mögen es, wenn die Dinge klar geregelt sind. Auch da hilft es, sich auf diese Regeln einzulassen. Denn Dateinamen mit Kleinbuchstaben erfordern kaum ein Umdenken, wenn eine Datei direkt eingebunden werden soll. Auch helfen sprechende Dateinamen Euch beiden in der Kommunikation.

In Kurz:

  1. Sprechende Dateinamen
  2. Leerzeichen durch ein Bindestrich ersetzen
  3. Auf Sonderzeichen im Dateinamen verzichten
  4. Nur Kleinschreibung
Dieser Beitrag ist Teil 1 von 2 aus der Serie: WordPress Bilder | Zeige alle Teile

Teil 1: Wo ist das Bild? – Dateinamen für Bilder im Internet

Teil 2: WordPress Bildoptimierung

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.
Nach oben